Steigende Energiepreise machen Hausbesitzern zu schaffen

Besonders Eigentümer älterer Immobilien können ein Lied davon singen: steigende Energiepreise belasten zunehmend die Haushaltskasse und ein Ende dieser Preisspirale ist nicht in Sicht. Autofahrten kann man vielleicht einschränken und dadurch Energie sparen, aber die Heizung im Haus abdrehen? Das geht natürlich nicht und hier stellt sich die Frage, ob nicht eine energetische Sanierung die richtige Antwort auf hohe Energiepreise ist.

Die wichtigsten Maßnahmen um hohe Energiepreise zu umgehen

Als Hausbesitzer sollten Sie ihr Domizil sorgfältig unter die Lupe nehmen. Wo sind die größten Wärmeverluste und wo habe ich Stromfresser, die austauschbar, bzw. nicht notwendig sind?
Hier ist die Inanspruchnahme eines ausgebildeten Energieberaters unbedingt zu empfehlen. Dieser kann Ihnen genauestens darlegen, welche Maßnahmen geeignet sind, ihr Haus gegen die hohen Energiepreise zu wappnen. Ist z.B. ein Austausch der Fenster notwendig, oder sollte vielleicht die Heizungsanlage dringend erneuert werden? Außerdem kennen Energieberater in der Regel alle möglichen Fördermaßnahmen, die der Staat für die energetische Sanierung von Häusern bereitstellt. Hier ist auch ein Gespräch mit den Banken sehr wertvoll. Diese bieten derzeit sehr günstige Konditionen für Sanierungen nach ökologischen Maßstäben an und helfen Ihnen dabei, dass die Energiepreise ihr Konto nicht zu sehr belasten.